BRÜLLENDER ERFURTER RICHTER UNTERSAGT MITSCHRIFT BEI PROZESS

Hintergrund der Affäre / Der Schweizer Prozessbeobachter Gerhard Ulrich schreibt dazu:
Ein Blutsauger-Immobilienmakler riss sich die Immobilie Am Stadtpark 34 in bester zentraler Lage in Erfurt unter den Nagel. Er teilte die Beute mit der «Oberlandesrichterin» Rita PESTA. Sie hat daselbst eine Wohnung, die sie sich selbst geschenkt hat. Die rechtmässige Besitzerin, ist laut rechtsgültigen Gerichtsentscheiden Claudia MAY.

 

 

Man hat sie wegen angeblicher Richterbeleidigung vor Gericht gezerrt.

Der vorangegangene Prozesstag am 23.11.18 geht in die Geschichte ein !

 

«Richter» TSCHERNER Harald ist wegen der Gnade der späten Geburt kein Nazirichter, jedoch ihr würdiger Nachkomme. 3 Prozessbeobachter, die er beim Notieren ertappte, warf er aus dem Saal, ruderte mit seinen Armen, sein Gesicht lief puterrot an und er brüllte herum, weil ihm RA HEILAND unverblümt Protokollfälschung vorhielt.

Der Harald war sekundiert vom «Oberstaatsanwalt» KÄSTNER-HENGST. Der drohte einem friedlichen Teilnehmer, ihn polizeilich zu entfernen.

Es ist das Verdienst der angereisten 18 Prozessbeobachter, das Duo so auf die Palme gebracht zu haben. Die beiden Vertreter der Thüringer Justizerei-Mafia haben ihre Masken verloren. Siehe Gedächtnisprotokoll in der Beilage.

Liebe Ossis + Wessis: Nutzt die Gunst der Stunde, und eilt in grosser Zahl an die Prozesse am 11. und 20.12.18. Ihr seid die Bürgerjury, welche die Richter endlich von Aussen her unter Eure Kontrolle bringt. Die Politiker kneifen in allen europäischen Ländern. Wir sind das Volk!

Hier der Link zum Gedächtnisprotokoll:

(…weiterlesen im Original…)

https://leak6.wordpress.com/2018/12/02/bruellender-erfurter-richter-untersagt-mitschrift-bei-prozess/

 

oder hier

„BRÜLLENDER ERFURTER RICHTER UNTERSAGT MITSCHRIFT BEI PROZESS“ weiterlesen